Dokumentation

Berechtigung
Konti

Unter Abrechnung - Konfiguration - Finanzen befindet sich der Kontenplan. Dieser wird bei der Installation automatisch angelegt und entspricht dem Schweizerischen Kontenplan.


Aufwands- und Erlöskonto auf Produkten

Bei jedem Einkauf oder Verkauf wird zwingend ein Aufwands- respektive Erlöskonto benötigt. In Flectra müssen nicht auf jedem Produkt einzeln die Konti hinterlegt werden. Bei der Auftragserfassung wird das Konto nach folgender Priorität geladen:

  • vom Produkt

  • von der Produktkategorie

  • vom Verkaufsjournal

Wenn für einen Artikel nach diesen Kriterien kein Konto gefunden wird, muss das Konto bei der Erfassung ausgewählt werden. Eine Ausnahme bildet hier der POS; das Produkt kann ohne Angabe eines Kontos erfasst werden, aber beim Abschluss überprüfen & verbuchen kommt eine Meldung die auf das fehlende Konto hinweist. Es ist sinnvoll, wenn auf dem POS Journal ein Standard Sollkonto und ein Standard Habenkonto definiert ist.


MWST

Über Abrechnung - Konfiguration - Finanzen - Steuern sind die gängigen Schweizer MWST-Sätze hinterlegt:

  • Steuerbezeichnung

  • Steuergültigkeit; Legt fest, wann die Steuer ausgewählt werden kann. Mit "Keine" kann sie nur für Gruppen (siehe unten) verwendet werden.

  • Steuerberechnung; "Prozentsatz des Preises" ist Standard für die Schweiz, Verwendung von Gruppen (siehe Takeaway)

  • Betrag; Prozentsatz

  • Konti für MWST Debitoren und Kreditoren

Register Rechnungstexte

  • Kurzer und Langer Text für Belege

Register Erweiterte Optionen

  • Steuergruppe; hier können Steuersätze für die Darstellung auf der Rechnung zusammengefügt werden

  • Beinhaltet in Preis; wenn MWST inkl

  • Auswirkung auf nachfolgende Steuern; wenn unabhängig von MWST noch andere Steuern auf einem Produkt sind, kann hier festgelegt werden ob die nachfolgende Steuer auf dem Preis vor oder nach der ersten Steuer berechnet wird.

  • Tax Adjustment; für manuelle Nachbearbeitung in der Steuerabrechnung


Steuerzuordnung

Unter Abrechnung - Konfiguration - Finanzen sind auch die Steuerzuordnungen. Hiermit können hinterlegte Steuern auf Produkten nach bestimmten Regeln geändert werden. Dies wird zum Beispiel bei Import/Export verwendet wobei alle MWST-Sätze mit 0% ersetzt werden. Diese Steuerzuordnung kann direkt auf einer Adresse hinterlegt werden oder auf einem Auftrag ausgewählt werden. Ein weiterer Anwendungsbereich ist die reduzierte MWST bei Takaway in einem Restaurant (siehe Takeaway).

  • Steuerzuordnung; Bezeichnung

  • Aktiv

  • Automatisch erkennen; zur Steuerung der MWST in anderen Ländern / Regionen, Auswahl von Land und/oder Region wird nötig

  • Ursprüngliche Steuern beim Produkt; zu ersetzende MWST

  • Verfügbare Steuer; neu anzuwendende MWST


Takeaway

Für Takaway gilt auf alkoholfreien Getränken und Lebensmittel der reduzierte Steuersatz. Um dies am Point of Sale steuern zu können muss eine entsprechende Steuerzuordnung erstellt werden. Damit die Produkte erkannt werden können, bei welchen die Steuer vom Normalsatz auf den reduzierten Satz geändert werden können wird eine neue Steuer benötigt.

Vorgehen:

  • Über Abrechnung - Konfiguration - Finanzen - Steuern einen neuen MWST-Satz anlegen, respektive den Normalsatz "7.7 (inkl)" duplizieren und umbenennen auf "7.7 / 2.5 Takeaway (inkl)". Unter Steuerberechnung von "Prozentsatz des Preises" auf "Steuergruppe" umstellen und die Steuer "7.7 (inkl)" auswählen. Hiermit wird sichergestellt, dass dieser Satz nicht als separater Satz in der Buchhaltung auftaucht.

  • Über Abrechnung - Konfiguration - Finanzen - Steuerzuordnung einen neuen Eintrag mit Bezeichnung Takeaway eröffnen und die "Ursprüngliche Steuer" "7.7 / 2.5 Takeaway (inkl)" an die "Verfügbare Steuer" "2.5 (inkl)" zuweisen.

  • Auf den entsprechenden Produkten (alkoholfreien Getränken und Lebensmittel) den neuen MWST-Satz bei der Verkaufs-MWST hinterlegen, allenfalls bereits vorhandenen Satz ersetzen.

  • In den relevanten POS die Steuerzuordnung hinterlegen (siehe POS anlegen)


Saldosteuersatz

Wenn mit einem Saldo- oder Pauschalsteuersatz abgerechnet wird, muss das Modul in4tax_net installiert werden.

Konfiguration für Saldosteuersatz:

  • Auf den MWST-Sätzen Verkauf wird der Pauschalsteuersatz hinterlegt, je nach Bewilligung zwischen 0.1 und 6.5 %

  • Auf den MWST-Sätzen Einkauf wird der Pauschalsteuersatz von 0 % hinterlegt

Abrechnung:

  • Unter Abrechnung - Finanzberater - Aktionen wird "Pauschalsteuer abrechnen" aufgerufen

  • Datum der Buchung; normalerweise identisch mit Enddatum

  • Journal; Sonstige Operationen

  • Referenz; Hinweistext

  • Start- / Enddatum

  • Mit Erstellen wird der Buchungssatz automatisch erstellt

Achtung: Es wird nicht geprüft, ob eine Periode oder einzelne Buchung schon abgerechnet wurde. Wenn für eine Periode die Abrechnung mehrmals gestartet wird, wird sie auch mehrmals abgerechnet.

Um Nachbuchungen zu generieren, muss der vorhandene Buchungssatz storniert und die Abrechnung nochmals aufgerufen werden.